Freitag, 2. Dezember 2016

Mein 1.Versuch

Ihr Lieben.
Schon lange bin ich immer wieder aufs Neue begeistert, wenn ich gehäkelte Tiere, sogenannte Amigurumi's, sehe. Haben wollte ich schon viele, aber machen? Nee! Kann ich nicht, ist mir viel zu friemelig. Neulich, als ich krank auf der Couch lag, guckte ich dann trotzdem per Handy im Internet nach gehäkelten Schneemännern. Ich liebe Schnee und natürlich auch Schneemänner! Ich wurde sofort fündig, verliebte mich  .... und zwar in ihn.
Nun ja, eine Kopie davon habe ich nicht hinbekommen, aber Ähnlichkeit ist durchaus vorhanden ;-)

Darf ich vorstellen, das ist Svend!
Beim Ribbelmonster heisst er Sven, bei mir Svend, da unser Vermieter in Schweden so hieß und seine Gattin Bente :-)


Ich möchte Euch hier mal die "Geburt" von Svend zeigen.

Zuerst ja immer der Fadenring .... unzählige Male habe ich mir das Tutorial dafür angesehen, jetzt endlich habe ich das im Kopf. Im Häkeln bin ich halt noch immer ein Anfänger.
Danach dann nur noch feste Maschen in Runden.


Nach ein paar Abenden hatte ich alle Körperteile fertig und nun nähen, aber wie?


Zum Glück kenne ich ja Profi's und so kam Sabine am Dienstag zu mir in den Laden. Im Stillen hatte ich gehofft, sie würde mir das nähen *lach* Aber nix da, Sabine war sehr streng! Zeigte mir zwar, wo ich was festnähen sollte und gab mir unzählige Tipps, für die ich sehr dankbar bin, machen musste ich aber alles allein. War auch gut so, anders lernt man das ja nicht.
Die Augen allerdings befestigte Sabine im Kopf.
Hier das erste Auge ;-)


Gefolgt vom Zweiten.


Sabine hielt immer hin und ich fotografierte jeden einzelnen vollbrachten Arbeitsschritt.
Hier hatte ich den kleinen Bauch an den Riesenkopf genäht.


Anschließend beide Arme.


Dann die Beine.


Zum Schluß die Nase.
Das Nähen fand ich gar nicht schwer, obwohl es genau das war, wovor ich mich tagelang graulte.


Nun bekam Svend seinen Schal.


Das Schwierigste für mich war die Mütze, dafür gibt es nämlich keine genaue Anleitung.
In der Schneemann-Anleitung sind Links zu verschiedenen Berechnungen solcher Mützen. Ich hab sie mir tatsächlich durchgelesen, dann aber aufgegeben. Ein Mathematikstudium habe ich nicht und diese Formeln dort machten mich beim Lesen schon völlig verrückt!
Also setzte ich mich hin und häkelte einfach drauflos. Irgendwann sah das Teil aus wie ein Teller .... oh je .... schnell machte ich Abnahmen in den folgenden 3 Runden. Tja und dann war die Mütze gestern abend fertig. Die Garnauswahl finde ich im Nachhinein nicht mehr so schön, also mache ich irgendwann nochmal eine andere und einen anderen Schal.


Als die Mütze fertig war freute ich mich! Jetzt war er "geboren" der kleene Svend :-)
Heute morgen noch ein bissel mit Rouge die Wangen geschminkt und ab gings zum Shooting.






Ich freue mich total über Svend und habe ihn jetzt schon lieb :-)
Auch meine Tochter ist begeistert ... war ja klar .... natürlich häkle ich ihr auch einen Schneemann, allerdings mit einer pinken Mütze. Vielleicht nennt sie ihn/sie dann Bente. Somit hätten wir hier auch ein Paar :-)

Ganz kurz die "technischen" Daten:
Verhäkelt habe ich ein halbes Knäuel Katia "Capri" (Wert 1 Euro), für Mütze und Schal einen Rest Katia "Bombay", alles mit NS 3.

An dieser Stelle ein dickes DANKESCHÖN an Sabine für ihre Geduld mit mir und ihre vielen Tipps.

Ihr Lieben, ich wünsche Euch einen gemütlichen 2.Advent und ein schönes Wochenende!

Mittwoch, 30. November 2016

Adventskalender

Morgen ist der 1.Dezember und die Zeit des täglichen Öffnens eines "Türchens" im Adventskalender beginnt.
Ich finde das soooo schön und freue mich immer schon sehr auf den nächsten Morgen :-)

In diesem Jahr habe ich mir einfach mal einen Adventskalender ausgesucht, ansonsten machen mein Mann und meine Tochter das gemeinsam, packen für mich 24 kleine Überraschungen ein.
Ab morgen darf ich jeden Tag eine kleine Tüte auspacken, in der sich etwas für mein neues Hobby "Nähen" befindet.
Aufgebaut ist schon alles.


In diesem Stoffladen in Berlin habe ich ihn vor Wochen schon bestellt und die Inhaberin fragte sogar nach Wünschen. Mir fiel nichts ein, erst viel später dachte ich daran, dass ich ja zumindest mal meine Lieblingsfarben hätte nennen können, da war es aber zu spät, und ich werde schon nicht enttäuscht sein.


Auch meine Familie bekommt einen Adventskalender, dieser hier ist für meinen Mann. Meine Tochter hatte sich etwas mit Kosmetik ausgesucht, habe ich jetzt nicht fotografiert, ist ein fertig befüllter.


Habt Ihr auch einen????

Hier mal 2 Schnappschüsse .... ich mag es, wenn es dunkel wird und die Adventsbeleuchtung ist so schön. Im Wohnzimmer am Fenster habe ich 2 Sterne und überall im Wohnzimmer verteilt leuchtet und funkelt es.


Auch mein Bauernschrank im Flur leuchtet weihnachtlich :-)


Ich wünsche Euch eine gemütliche und gesunde Adventszeit!

Mutter-Tochter-Shooting

Ihr Lieben,

zunächst einmal vielen lieben Dank für die Kommentare zu meinem gestrigen Post. Die Genesungswünsche sind gut bei mir angekommen, ich habe mich SEHR gefreut!
Ich wünsche Euch und Euren Lieben von Herzen viel Gesundheit!!! Mal wieder habe ich gemerkt, dass man an nichts eine Freude hat, wenn man krank ist. Das ist jetzt bei mir aber wieder vorbei, denn außer dem lästigen Husten ist alles wieder ok.
DANKE!


Ende Oktober, an einem sonnigen Sonntag, als es mir noch richtig gut ging, entstanden die folgenden Bilder. Ihr wisst ja, ich zeige nicht nur meine Handarbeiten, sondern auch Dinge aus meinem Leben.
Schon lange hatten meine Tochter und ich ein gemeinsames Fotoshooting vor. Sie macht das ja hobbymäßig, hat schon jahrelange Erfahrung. Ich hingegen renne weg, wenn es um Fotos geht. Mittlerweile lasse ich schon einiges zu, wer meinen Blog aber schon länger liest, weiss, dass ich damals immer mein Gestricktes ausschließlich am Bügel hängend oder auf der Rosi (Schneiderpuppe) gezeigt habe. Ich bin jemand, der definitiv nicht gern fotografiert wird! So habe ich das auch gleich angekündigt, als wir zur Fotografin LiBella nach Berlin-Wedding fuhren. Ich pose nicht, ich lächle nicht, wenn mir nicht danach ist, ich bleibe einfach stehen und gucke irgendwohin. Das war ok für LiBella, und sie war sehr lieb und sehr gastfreundlich. Wir waren ja in ihrer privaten Wohnung. Meine Tochter und ich haben viel gemeinsame Kleidung, nur die Größen unterscheiden sich ;-) So wollten wir dann auch mit gleichen Kleidungsstücken fotografiert werden.
Achtung ... nun folgt eine Bilderflut ;-)





Die Herbstsonne lockte uns in den nahegelegenen Volkspark Rehberge, wo diese Fotos entstanden:






Hach ja ... die Petra (LiBella) ist soooo romantisch, ich bin ja eher genau das Gegenteil ;-) Machte aber diesen "Spaß" mit und ließ mir ein Blumenkränzchen aufsetzen .... kam mir auch gar nicht komisch damit vor ;-) Zum Glück kennt mich in dieser Gegend niemand.


 Bei Petra zu Hause zogen wir dann unsere gemeinsam gestrickten Sachen an.








Aus einer CD voller Bilder habe ich nun diese Bilder ausgesucht. Sie sind in keinster Weise bearbeitet, zugeschnitten oder sonstiges. Das sieht man auch.
Wir bekamen nach dem Termin 5 oder 6 von LiBella bearbeitete Fotos, die ich hier aber nicht zeige. Auf diesen Bildern bin ich fast faltenfrei, was ich ja nicht bin!

Trotz meiner Fotografenphobie machte mir dieser Nachmittag sehr viel Spaß und .... ich liebe meine Tochter unendlich und bin sooooo stolz auf sie!!!!

So .... jetzt muss ich noch etwas erledigen und wenn ich es schaffe, melde ich mich später noch einmal :-)

Dienstag, 29. November 2016

Lebenszeichen

Ihr Lieben,
die letzten Wochen haben mich regelrecht gebeutelt, war das ein Monat!
Zuerst wurde ich mit dem Noro Virus angesteckt, das war richtig schlimm und zog sich lange. Mittendrin, ich war noch lange nicht fit, kam schon das nächste ..... ich zog meine Schuhe an, wollte hochkommen, und plötzlich ein stechender Schmerz. Erstmal ging gar nichts mehr .... Hexenschuss. Das beides zusammen reichte eigentlich, aber nein ... nun wurde ich auch noch mit einem grippalen Infekt angesteckt, den ich noch immer habe, und letztendlich bekam ich in der letzten Woche noch für 3 Tage Zahnschmerzen. Nun sollte es aber endlich mal gut sein, mir reichts!

Ich zog trotz allem mein "Programm" durch, lag nicht auf der faulen Haut. Nur zum Stricken abends hatte ich oftmals keine Meinung mehr. Trotzdem habe ich ein bissel was gemacht und möchte Euch heute mal ein "Schnellprojekt" zeigen, meinen Kuschel-Loop.



In wenigen Stunden war er fertig, gestrickt habe ich mit NS 6.
Der Verbrauch ist EIN Knäuel Katia "Estepa"  ... aus meinem Laden.


Ich denke, ich stricke mir noch einen in weiss, da mit diesem Loop schlichte Oberteile schön aufgemöbelt werden ;-)
2 verschiedene Grautöne gibt es auch noch .... aber Grau ist nicht so meine Farbe.

Ich habe noch eine Menge hier nachzureichen ... also bis morgen!


Freitag, 28. Oktober 2016

Weste "Rebekka"

Meine liebe FB-Freundin Angelika zeigte mir vor einigen Wochen ein Heft, in dem mir viele Modelle gefielen, u.a. die Weste "Rebecca". Eigentlich eine Sommerweste, ich stricke eine Winterweste daraus, und habe dementsprechend ganz anderes Garn genommen.


Das Rückenteil ist nun fertig und ich habe mich anfangs mal wieder sehr schwer getan mit meinen "Lieblingsmaschen". Das sind in den Rückreihen links verschränkte Maschen, die zusammengestrickt werden. Irgendwann hatte ich den "Dreh" dann aber raus und nun gibts keine Probleme mehr.
Die Fotos habe ich einmal mit und einmal ohne Blitz gemacht, die wahre Farbe bekomme ich nicht perfekt hin, sie ist aber eher wie auf dem unteren Bild.




Ich verstricke ein etwas dickeres Merino-Garn, nämlich "Merino Sport" von Katia (aus meinem Laden) mit einer LL von 80 m auf 50 g, ganz anders als in der Anleitung angegeben. Meine Mapro stimmte natürlich auch nicht, aber ich konnte gleich ermitteln, welche Größe ich stricken muss, nämlich nur 38/40, also kleiner als sonst :-)
Für das Rückenteil habe ich 3 Knäuel mit NS 5,5 verstrickt.


Ein gemütliches Wochenende für Euch!

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Gehäkelt

Ich habe gehäkelt! 
Wundere mich selber noch darüber, denn neben ein paar Granny's, die im Wollkorb nach Weiterverarbeitung schmachten, und vielleicht irgendwann mal zu einer Decke werden, habe ich diesbezüglich noch nie etwas zustande gebracht .... außer ein paar windschiefen Topflappen im Jahr 1974, die Muddi zu Weihnachten von mir bekam ;-) Im Sommer diesen Jahres häkelte ich dann noch 2 Taschen und ein Utensilo, das war's aber auch mit meinen Häkelkünsten, an Kleidung wagte ich mich bisher nie.

Im frühen Sommer kam Sabine, eine liebe Kundin, in den Laden. Sie trug ein gehäkeltes Top in meiner Lieblingsfarbe Lila und dazu eine bunte Hose. Das gefiel mir auf Anhieb! Wollte ich auch! So nahm das "Schicksal" seinen Lauf, denn das Häkeln zog sich wie Kaugummi bei mir, ich war oft unsicher, ob das Teil jemals passen würde, und bei den Armausschnitten verstand ich die Welt bzw. die Anleitung nicht mehr. Wie kann man sich so blöd ausdrücken?! Ich rief dann um Hilfe, hatte partout keine Ahnung, wie ich das umsetzen soll, was in der Anleitung stand, wusste nicht mal ansatzweise, was die überhaupt meinen könnten, und an einem Stricknachmittag im Laden half mir Sabine aus unserer Strick Cafe-Runde. Ich machte dann sogar ein Video, wie sie die Maschen häkelte, das half mir im Nachhinein sehr! An einer anderen Stelle, wieder gings um Abnahmen, rief ich per WhatsApp die andere Sabine um Hilfe. Sie kam dann 2 Tage später in den Laden und es stellte sich heraus, dass es nur an einem Komma lag, welches ich nicht gelesen hatte, schon war verständlich, was gemeint ist. Puh!
Ich bedanke mich an dieser Stelle bei beiden "Sabine'n", und kann heute endlich das gehäkelte Sommer-Top zeigen. Auch im Herbst isses tragbar wie man sehen kann ;-)



Die (meine) obligatorische Strickblume .... vorm Annähen war ich mir diesmal unsicher .... Blume ran oder lieber nicht?!?


 Ich zeigte die folgenden beiden Bilder meinen lieben Strick Cafe-Mädels.



Zu meiner Verwunderung waren sie sich einig, Blume ran! Super, das war eindeutig. Normal frage ich nicht mehr, weil nie alle einer Meinung sind, und ich dann immer so schlau wie zu Beginn bin, dieses Mal war's richtig gut :-)
DANKE !!!!

Verhäkelt habe ich übrigens 3 Knäuelchen "Monaco Baby" von Katia aus meinem Laden. 
Die hatte ich schon länger im Auge, war aber noch planlos, was das Projekt betraf.
Die Blume ist aus Katia "Bombay", und jetzt, wo ich weiss, wie man Abnahmen und anderes häkelt, was vorher böhmische Dörfer für mich waren, plane ich sogar schon das nächste Top .... aber erst nächstes Jahr ;-)
Die Anleitung stammt übrigens aus einer "Fantastischen Häkel Bibel".


Wieder etwas geschafft! 
An meiner Winterweste habe ich nebenbei auch gestrickt, das Rückenteil ist fertig. Zeige ich Euch morgen.

Habt einen gemütlichen Abend!