Dienstag, 31. Oktober 2017

Ein Wochenende auf Rügen

Ende September verbrachte ich mit meiner Tochter 3 Tage in Binz auf Rügen. Sie hatte Geburtstag, den sie mal woanders verbringen wollte. Ich wollte schon immer mal nach Rügen, also haben wir kurzerhand gebucht. Eine tolle Ferienwohnung hatten wir, direkt in Strandnähe.

Es folgen nun etliche Fotos ;-)

Wir fuhren mit dem Regionalzug von Berlin über Stralsund ....


.....und hielten an Orten, deren Namen ich noch nie gehört habe ..... nach Binz. Bei strahlendem Sonnenschein kamen wir am Freitag um 14 Uhr dort an.



 Wir bezogen unser Quartier und gingen sofort zum Strand, das Wetter war einfach zu schön, um erst die Koffer auszupacken.








Gut gegessen haben wir an diesem Wochenende .... diese Waffel war einfach himmlisch!


In einem Restaurant gabs lecker Backfisch auf Bratkartoffeln mit Gurkensalat.


Torte .... täglich!
Im Torteneck gibt es Torten, so weit das Auge reicht ;-)
Eine riesengroße Auswahl, wir konnten uns schwer entscheiden.
Dort haben wir auch gut gefrühstückt.




Abends saßen wir gemütlich zusammen, strickten und tranken lecker Tee.


Auch am Schmachter See waren wir bei wunderschönem Wetter am Samstag.








Am Sonntag war das Wetter dann nicht mehr soooo schön. Es war bedeckt und ein bissel kühler. Allerdings so gut wie windstill, so dass wir wieder am Strand unterwegs waren.






Das Kurhaus von Binz am Abend .... ich war beeindruckt :-)


Am Montag war das Wetter grausam .... ganz viel Wind, ganz viel Regen. So sollte es auch in den nächsten Tagen bleiben und wir waren heilfroh, dass wir diesem Wetter entfliehen konnten.


Gestrickt habe ich natürlich auch ... im Zug sowieso, um die Zeit zu überbrücken.


Diese Tunika habe ich nun bald fertig. Wenn ich heute und morgen abend gut bin, dann nur noch nähen und baden :-)


Unfreiwillige Blog-Pause

Nach über 5 Wochen Blog-Pause möchte ich mich heute zurückmelden.
Manchmal gibt es Dinge, die machen es unmöglich, Zeit und Lust in Blog-Posts zu stecken. Bei mir ist es der sehr schmerzliche Verlust eines geliebten Menschen.
Auch wenn ich schon lange darauf vorbereitet war, die letzten Wochen und Monate waren unerträglich, der Tod eine Erlösung ..... trotzdem .... es tut so weh :-(

Das aber nur kurz zur Erklärung, ich bleibe Euch erhalten und möchte hiermit viele liebe Grüße zu Silvia nach Berlin-Siemensstadt schicken. Vielen Dank nochmal für die Mail!

Ich möchte Euch heute ein paar Fotos zeigen und hoffe, eine Antwort auf meine Frage zu bekommen.
Ich habe das Netz durchsucht, nichts gefunden .... und will doch immer eine Erklärung für Dinge, die ich nicht verstehe.

Hier seht Ihr meine Orchideen :
 


Aber was ist das? An einer Orchidee, die weiss mit rosa Rand blüht, wuchs eine knallig gelbe Blüte.





Hat einer von Euch das schon mal gehabt und kann mir sagen, wie eine andersfarbige Blüte zu Stande kommt? Wie bereits erwähnt, im Netz bin ich nicht fündig geworden, möchte es aber zuuu gern wissen ;-)

Sonntag, 24. September 2017

Flauschiges Tuch

In Schweden strickte ich u.a. an meinem kuscheligen Tuch. Es ist schon etwas länger fertig, wurde aber erst vor 2 Tagen fotografiert.





Ich liebe es!
Leider sieht man auf den Fotos diese wunderbaren Grüntöne nicht, deswegen zeige ich Euch mal das Knäuelfoto.
Verstrickt habe ich 1 Knäuel Katia "Velour Degrade" aus meinem Laden mit NS 6,5. Das Tuch hat eine Breite von knapp 2 m.


Auch meine Tochter hat sich dieses flauschige Etwas gestrickt. Sie war bereits im Urlaub fertig, also schneller als ich ;-)




Natürlich hat sie sich für die pink/beerige Variante entschieden ;-) 






Dienstag, 12. September 2017

Wolle, Wolle, Wolle --> Unser Ausflug nach Höör

Wie letztens schon erwähnt, war ich in Schweden auch Wolle shoppen. 
Ein Wolljunkie wie ich muss das einfach machen und immer wieder auf Beutezug gehen. Natürlich wurde ich fündig ;-)
Auf Heike's Empfehlung fuhren wir nach Höör, in diesen tollen Laden.

Das Foto ist von Heike, vielen Dank! In meiner Aufregung hatte ich doch tatsächlich vergessen, ein Foto von aussen zu machen.


Das äußere Erscheinungsbild  ... gar nicht soooo aufregend, von innen dann aber schon ;-) Empfangen wurden wir von einer sehr netten Dame und ich durfte mich ganz in Ruhe umsehen. 
Zuerst sah ich nur "Lana Grossa", das war nun wirklich nicht das, was ich sehen wollte. Diese Garne bekomme ich hier in Deutschland überall. Dann aber sah ich andere wundervolle Garne .... von Geilsk, von Sandnes .... ich war im Wollfieber :-)

Nun möchte ich Euch mal den ganzen Laden von innen zeigen, es folgen "einige" Fotos.















Hier bei den Geilsk-Garnen überlegte ich eine Weile. Nicht wegen der Qualität, ich konnte mich nicht wirklich für eine Farbe entscheiden. Schwankte immer zwischen hell- und dunkellila.



In den Gläsern Knöpfe über Knöpfe .... eine riesige Auswahl.



Entschieden hab ich mich dann für das dunkle Lila der "Tweed" von Geilsk, aber es musste noch eine andere Farbe mit ....


... dieses wundervolle Petrol!


Auch bei den Sandnes Garnen konnte ich nicht einfach so vorbei.
Dieses Garn aus Alpaka und Seide ist himmlisch! Hier habe ich mich bewusst für 2 Farben entschieden für ein 2-farbiges Brioche Projekt.



An dieser Stelle wieder einmal lieben Dank an meinen Mann. Nie ist er ungeduldig, wenn ich Wollläden betrete und mich dort aufhalte. Vielleicht liegt es daran, dass er selber Hobby's hat und mich daher gut versteht. Wir beide lieben unsere Hobby's und jeder hat Verständnis für den anderen. Ganz billig ist das ja alles nicht und so glühte natürlich im Wollladen meine EC-Karte.
Wie ich aus gut unterrichteten Kreisen weiss, bin ich nicht allein so wolleverrückt. Ich kenne einige Damen, die genauso, wenn nicht noch viel verrückter sind ;-) 
Uuuuuund ..... ich liebe meine Garne heiss und innig .... die neuen Errungenschaften, wie auch die älteren und alten Bestände, die schon ewig in den Regalen meines Strickzimmers leben.

Aber auch Bücher habe ich mir gekauft, allerdings in 2 verschiedenen Buchhandlungen.
In diesem sind wunderschöne Anleitungen für Winterteile.


Das ist ein Häkelbuch mit total schönen Mustern.


Dieses Buch hatte ich mir gleich am 1.Tag unseres Urlaubs gekauft. Es beinhaltet schwedische Strickmuster, die ich teilweise sehr faszinierend finde.


Heike hat mir bei ihrem Besuch dann schon mal gleich einige Begriffe ins Deutsche übersetzt und gestern bekam ich einen Link von ihr zu einer langen Liste von schwedischen Strickbegriffen. Diese hab ich mir vorhin schon ausgedruckt.


Gestrickt habe ich im Urlaub natürlich auch. An einem flauschigen Tuch, bei dem ich nur noch die Fäden vernähen muss. Dann habe ich noch einen Pulli angestrickt, seit Jahren habe ich keinen Pulli mehr gestrickt. Fotos davon beim nächsten Mal.